Die 1. Mannschaft siegt in Gröbenzell 6,5 : 1,5 - Zweite gewinnt mit 6:2

Die 1. Mannschaft des TSV Trostberg/Abt. Schach war am vergangenen Sonntag zu Gast beim SC Gröbenzell 1.

Mit einem ungefährdeten 6,5 : 1,5 sicherten sich die Alzstädter zwei wichtige Mannschaftspunkte und rangieren
zur Halbzeit der Saison auf Platz 2!!!! in der Landesliga Süd.

Der Kampf entwickelte sich bereits zu Beginn des Wettkampf für die nominell unterlegenen Trostberger vorteilhaft.

Gut vorbereitet war Markus Hinterreiter an Brett 5. Mit den weißen Steine vereinzelte er die schwarzen Bauern
am Damenflügel.
Nach Figuren- und Damentausch sammelte er die gegnerischen Bauern im Endspiel ein
und stellte auf 1-0 für Trostberg.

Eine komplizierte Partie spielte unser serbischer Neuzugang Vladan Desnica an Brett 2. Nach einem kurzen, taktischen Intermezzo in der Eröffnung endete die Partie remis durch Dauerschach.

Dr. Kern wählte an Brett 4 die Philidor-Verteidigung aufgrund einer kurzfristigen Empfehlung unseres
Neuzugangs Desnica.
Nach Damentausch erlangte Kern Übergewicht im Zentrum und am Damenflügel,
welches mit einem erfolgreichen Angriff auf den langrochierten König umgesetzt wurde.

Reiner Huch spielte die Eröffnung an Brett 3 nicht ausreichend, sodaß sein Gegner die Initiative übernehmen
konnte. Nach einem ungenauen Springerzug seines Gegners konnte Reiner in ein vorteilhaftes Turmendspiel
überleiten, dass er gekonnt zum Sieg führte.

Aldo Hartl musste sich an Brett 6 gegen das Londoner System (1.d4 Sf6 2.Lf4) verteidigen.
Umsichtig häufte er kleine Vorteile an, die zum Material- und Partiegewinn führten.
Damit hatten die Alzstädter 4,5 Punkte erreicht und den Mannschaftssieg sichergestellt.

Wolfgang Moser spielte die Eröffnung druckvoll und erlangte positionellen Vorteil.
Die Abwicklung in das Endspiel war jedoch ungenügend, sodaß sein Gegner eine bessere Stellung erlangte.
Bei leichtem Zeitmangel unterlief dem Gröbenzeller ein grober Fehler, der einen Bauern und die Partie kostete.

An Brett 1 spielte Filip Kumic die sog. Larsen-Eröffnung (1.b2-b3). Filip eroberte nach Damentausch
einen Bauern und verwertete im Folgenden diesen Materalvorteil gekonnt.

Simon Reisser musste lange eine gedrückte Stellung verteidigen. Nach einer Abwicklung, die zu einem
Endspiel Turm+Bauern vs. Läufer+Springer+Bauern führte, konnte der Gröbenzeller seinen a-Bauern
ungehindert vorschieben und Simon musste die Segel streichen.

Nach diesem unerwarteten Sieg darf man sich berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

In der 5. Runde heißt die Spitzenbegegnung TSV Trostberg 1 – München SC 2. Gespielt wird am 20.1.2018 ab 10 Uhr in der Sportgaststätte Trostberg.


Klarer Sieg gegen Aufsteiger Zorneding

Nach einer Abtauschserie einigte sich Sven Steinberg mit seinem Gegner auf Remis.

Durch einen Konter mit Figurenverlust geriet anschließend Sergej Tag auf die Verliererstraße.

Wiederum war es Jörg Voggenthaler, der mit einer Fesselung nebst Figurengewinn den Ausgleich erzielte.

Anschließend krönte Klaus Herlt sein sehr gut geführtes Turmendspiel mit einem Matt zur 2,5 : 1,5 Führung für Trostberg.

Raffiniert lockte Lukas Knorr dann den Zornedinger in eine Falle, die diesem eine Figur und die Partie kostete.

Fritz Huber zeigte sich seinem Gegner im Mittelspiel überlegen. Mit 2 Bauern weniger gab dieser in aussichtsloser Stellung auf.

Aus der Eröffnung heraus setzte Michael Perzl den Zornedinger unter Druck und eroberte entscheidendes Material. Seinen Mattangriff konnte er aber nicht mehr vollenden, da vorher die Zeit des Gegners abgelaufen war.

Mit 6 : 2 wurde die Trostberger Zweite ihrer Favoritenstellung gerecht.

 

Aldo Hartl/22.12.2018

Kommende Termine

24 Mär 2019
10:00AM -
8. Runde Landesliga Süd
24 Mär 2019
10:00AM -
8. Runde A-Klasse
28 Mär 2019
07:00PM -
Klubabend

Login Form

Wer ist online?

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online