Schnellschach

Am Wochenende wurde die offene Blitzmeisterschaft des Schachklubs Wasserburg ausgetragen. Fritz Huber gewann das Turnier souverän. Nur gegen den Zweitplatzierten musste er einen Punkt abgeben. Das gute Ergebnis der Trostberger vervollständigte  Alfons Breu mit einem starken fünften Platz.

 

Zum vollständigen Artikel in der Wasserburger Lokalzeitung geht es hier.

Auch die Schachspieler litten diesen Sommer unter der Hitze. Beim Blitzturnier mit extremen Temperaturen fanden sich somit „nur“ 13 Teilnehmer beim Pfaubräu ein, mit Dr. Frank Betschinger (Töging) und Franziska Selmeier aber immerhin zwei neue Teilnehmer.

Da einige heimische Spitzenspieler (Huch, Hinterreiter, Hartl) leider verhindert waren, konnte der Favorit nach Wertungszahl, Frank Betschinger, mit 100% Punkteausbeute – 11 Siege in 11 Partien - den Titel der offenen Trostberger Blitzschachmeisterschaft erstmals nach Töging entführen. Fritz Huber und der sehr stark aufspielende Alfons Breu auf den Plätzen 2 und 3 konnten mit 8 Siegen noch am besten dagegenhalten. Franziska Selmeier, seit Jahren die erste Teilnehmerin bei Blitzen, erreichte einen starken 7. Platz mit 6,5 Punkten. Damit geht der Wanderpokal (Bild) zum ersten Mal für ein Jahr nach Töging. Der nächste wichtige Termin der Abteilung Schach findet am Donnerstag, den 13. September statt: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen um 19:30 Uhr wie immer beim Pfaubräu.

 

(im Bild von links: Fritz Huber (Platz 2), Dr. Frank Betschinger (Sieger) und Alfons Breu (Platz 3)

 

Fünf Trostberger Schachspieler machten sich auf um das 5. Schwimmende Schachturnier mitzuspielen, dass am 29.4.2017 auf dem Attersee im Salzkammergut stattfand. Das Turnier findet alle zwei Jahre am letzten Samstag des Aprils statt und wird auf einem Schiff, dass den Attersee durchfährt, ausgetragen. In angenehmen Ambiente wurden in 7 Runden die Sieger der 63 Teilnehmer ermittelt. Filip Kumic, Aldo Hartl, Fritz Huber, Klaus Herlt und Alfons Breu versuchten in Schnellschachpartien (20 Minuten Bedenkzeit) ihr Glück. Filip Kumic erreichte durch einen Sieg in der letzten Runde sechs Punkte und belegte den 2. Platz.

 

(Foto: Filip ist Zweiter von links)

Alfons Breu erspielte 3 Punkte und heimste einen Kategoriepreis ein.

 

(Foto: Alfons ist Zweiter von rechts)

Klaus Herlt wechselte zwischen Unterdeck und Oberdeck und erreichte gute 4 Punkte aus 7 Partien. Fritz Huber erspielte 3,5 Punkte und belegte final den 29. Platz. Aldo Hartl blieb hinter den Erwartungen und erreichte in der Endabrechnung 4 Punkte und Platz 22. Souverän wurde das Turnier von den Veranstaltern und dem Hauptschiedsrichter Daniel Lieb geleitet. Abgerundet wurde der Ausflugstag mit einem Glas Weißwein, dass in erhöhter Lage mit Blick auf den Mondsee und die Drachenwand verkostet wurde. Die Abschlusstabelle ist auf folgender Website einsehbar:

http://www.chess-results.com/tnr257526.aspx?lan=1&art=1&rd=7&turdet=YES&wi=9847

Aldo Hartl/1.5.2017

Ein buntes Team, das als SG Pang-Rosenheim startete und sich am besten mit "Max [Berchtenbreiter] & Friends" beschreiben lässt, gewann vergangenen Samstag, 29.07 das jährliche Schach-Fußballturnier in Unterhaching. Dabei setzte man sich gegen jeweils zwölfköpfige Teams vom SC Garching, FC Bayern München, dem SC Gröbenzell und Lokalmatador Unterhaching durch. [Näherer Bericht folgt hier: http://www.schachclub-unterhaching.de/index.php]

Beim Schach gewann man recht souverän alle vier Runden, nachdem Brett eins bis vier mit drei IM's und einem FM besetzt waren. Sodass bsp. Simon an Brett 9, aber doch gegen teilweise nominell gleichwertige Gegner, spielte.
Auch beim am Nachmittag folgenden Fußball wurde gut aufgespielt. So gewann man, nach einem unglücklichen 1:1 gegen Garching eingangs, die nachfolgenden drei Runden. [Die Einzelergebnisse finden sich wohl demnächst hier: http://www.schachclub-unterhaching.de/index.php?schachfussball2017]
Damit ist die SG Pang-Rosenheim erstmals Titelverteidiger und nicht nur mir hat das Turnier viel Spaß gemacht, sodass ich nächstes Jahr aller Voraussicht nach wieder mitmachen werde.

Zum Siegerfoto: v.l.n.r
Dominic Wisnet (SK Passau), Christian Schramm (MSA Zugzwang), Andreas Bürgerhausen (SG Pang-Rosenheim), Maximilian Berchtenbreiter (SG Pang-Rosenheim), Markus Hinterreiter (TSV Trostberg)
Simon Reisser (TSV Trostberg), Manuel Baldauf (SG Pang-Rosenheim), Marco Baldauf (SF Berlin), Christoph Boës (TSV Trostberg), Blasius Nuber (SC Dillingen)

nur beim Schachteil aktiv und deswegen nicht mehr anwesend waren:Yelina Lyuba (SG Schwabing München Nord) & Jochen Maurer (SG Pang-Rosenheim)

 

Kommende Termine

25 Apr 2019
07:00PM -
Klubabend
27 Apr 2019
08:30AM - 05:30PM
6. Schwimmendes Schnellschachturnier

Login Form

Wer ist online?

Aktuell sind 131 Gäste und keine Mitglieder online